Telefon: 0228 / 619 966-23

Zirkonium- das weiße Gold

Metallfreie Kronen und Brücken

Mit dem modernen Zirkonium Fräseinheiten stehen nun auf Grund neuer Erkenntnisse bei der Materialverarbeitung eine neue und wirtschaftliche Fertigungstechnik für Kronen und Brücken aus Zirkonoxid im Dentallabor zur Verfügung.
Bei diesen Systemen handelt es sich um ein CAD/CAM-Verfahren, bei dem das Modell mit einem Laser optisch abgetastet wird und anschließend computerunterstützt aus einem Zirkonium Rohling herausgefräst und dann zur endgültigen Restauration weiterverarbeitet wird.

"Damit sind gerade für den chronisch kranken Patienten auch metallfreie Restaurationen möglich".

Zirkonium bietet neben seiner extrem hohen Festigkeit auch den Vorteil, dass es sich um einen weißen, lichtdurchlässigen Werkstoff handelt. Darüber hinaus machen es seine hervorragende Biokompatibilität zu einem idealen Werkstoff für festsitzende prothetische Restaurationen in der ganzheitlichen Zahnheilkunde.

Da Zirkonkronen zementiert werden können, kann in der Regel auf toxische Kleber verzichtet werden.

Modernste Computertechnik und das unersetzliche Know-how des Zahntechnikers gewährleisten eine wirklich individuelle und perfekte Prothetik.