Telefon: 0228 / 619 966-23

Pathogalvanismus - Mundbatterie

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

 

wird bei Ihnen als (Mit-)Ursache für ein durch übliche Maßnahmen nicht erklärbares und bisher therapieresistentes Leiden ein Störfeld im Zahn-Kiefer-Bereich bzw. ein Amalgam-Problem oder ein dentales Werkstoff-Syndrom für möglich gehalten?

Neben chronischen Entzündungen im Zahnwurzel-Kieferknochen-Bereich findet man oft als Krankheitsursache eine sogenannte „Mundbatterie”. Es handelt sich dabei um galvanische Ströme zwischen Metallen an Zähnen und Gebiss-Prothesen.

Bei speziellen Messungen zwischen den Amalgamfüllungen Ihrer Zähne bzw. Kronen oder anderen in den Mund eingebrachten Metallen sind häufig starke Ströme zu messen. Diese sind abhängig vom Mund-Milieu und z. B. vom pH-Wert Ihres Speichels (Änderungen z. B. nach Speisen, oder bei fauligem Mundgeschmack in der Nacht durch Mundbakterien etc.) und führen zu einer langsamen elektrolytischen Zersetzung der Metalle. Insbesondere setzen sie das zu etwa 50% im Amalgam vorhandene hochgiftige Schwermetall Quecksilber (Hg) frei, was verschluckt und vom Magen-Darm-Trakt oder der Mundschleimhaut resorbiert wird oder über die Lunge eingeatmet wird. Es kann dann in verschiedenen Organen wie z.B. Gehirn, Leber und Nieren in oft erschreckend hoher Konzentration eingelagert werden, wie viele neuere Untersuchungen gezeigt haben. Andererseits kann es über die Dentinkanälchen direkt aus dem Zahn in den Kieferknochen wandern.

Quecksilber ist ein starkes Nervengift. Allergien auf Quecksilber sind viel seltener als Vergiftungen. Befinden sich Amalgam und Goldkronen im Mund, können sie ebenfalls ein starkes elektrisches Element bilden, wobei Spannungen bis zu 1.000 Millivolt (=1 Volt!) entstehen können. Diese Spannungen in Hirnnähe sind sicher nicht bedeutungslos.

 

Die elektrische Spannung wird über die Feldstärke (Volt/Meter) direkt im Mund, an der Schleimhaut, gemessen.

Hierzu wurde dasVIO-Feldstärke-Messgerät entwickelt.

Unentbehrlich für jeden ganzheitlich arbeitenden Zahnmediziner!

 

 

 

 

 

 

VIO messgerät
VIO messgerät

Mögliche Beschwerden durch Unverträglichkeiten von zahnmedizinischen Werkstoffen und deren Auswirkungen auf dem Gesamtorganismus

 

Lokalsymptome:

Zungenbrennen

Kiefer- und  Zahnschmerzen

Kontaktstomatitis           (Allergische Reaktionen im Mund, ausgelöst durch den Kontakt mit einer bestimmten Substanz)

Beschwerden beim Kauen

Parodontitis                    ( Entzündung des Zahnhalteapparates)

Gingivitis                          (Zahnfleischentzündung)

Glossitis                            (Entzündung der Zunge)

 

Systemische Zeichen:

Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien, Muskelschmerzen

Arthralgien                (Gelenkschmerzen )

Fibromyalgien         (chronische nicht entzündliche Rheuma Erkrankung )

Parästhesien            (Körperempfindung mit Kribbeln, Taubheit, Einschlafen der Glieder )

Chronische Müdigkeit, Schlafstörungen

Depressive Verstimmungen

Symptome wie bei grippalem Infekt

Metallgeschmack im Mund (Pathogalvanismus)