Telefon: 0228 / 619 966-23

Biophotonen Diagnostik und Therapie

Das Arbeitsprinzip des Energetic Correctors basiert auf elektrischer Oszillation.

Durch eine besondere Konstruktion der Oszillatoren werden am Körper so genannte biologisch aktive Punkte (BAPs) lokalisiert, an denen kein Energieaustausch stattfindet.

Diese Punkte zeigen sich in einem Abstand von 2-3 mm über der Körperoberfläche als verschieden stark und unterschiedlich lang leuchtende Lichtpunkte. Man kann damit sagen, dass Akupunkturpunkte sichtbar gemacht werden.

Auch Punkte an denen der Energieaustausch unregelmäßig ist, werden sichtbar. Der Lichtpunkt erscheint nur kurz und verschwindet; ein Hinweis darauf, dass Stoffwechselprozesse gestört bzw. Organe erkrankt sind.

Der Energetic Corrector ist zwar ein Apparat, seine Anwendung stellt aber dennoch keine Apparatemedizin dar. Vielmehr werden Störungen im Stoffwechsel- oder Organbereich im Sinne einer „look and treat“- Behandlung als objektivierbare Lichtpunkte visualisiert und gleichzeitig behandelt.

Die Arbeit mit dem Energetic Corrector setzt ein ganzheitsmedizinisches Wissen um kybernetische Zusammenhänge voraus und sollte zum Nutzen des Patienten auch nur von speziell geschulten Therapeuten angewendet werden, die eine entsprechende Zertifizierung nachchweisen können.