Telefon: 0228 / 619 966-23

Vollkeramische Zahnimplantate

Metallfrei - Hochstabil - Bioverträglich - Natürlich weiss

Es muss nicht immer eine (seltene) Titanallergie sein. Mit energetischen Testmethoden lassen sich darüber hinaus viele Unverträglichkeiten feststellen, die im „klassischen“ Sinn keine Allergie darstellen.

Die häufigste Ursache der „individuellen Unverträglichkeit von Titan“ ist jedoch anders als bei Metallen nicht die Allergie, sondern die überschießende proinflammatorische Reaktivität der Immunzellen, die bei den betroffenen Patienten nach Kontakt mit Titanpartikeln auftritt.

Hier bieten Implantate aus Zirkondioxid eine echte Alternative. Zirkondioxid verhält sich im Körper inert.

Unverträglichkeitsreaktionen auf Zirkonoxid sind nicht bekannt, vielmehr gilt die Keramik auf Grund ihrer chemischen Beständigkeit als bio-inert.

Allergologische Untersuchungen zeigen weder Allergiepotenzial noch unspezifische entzündliche Abwehrreaktionen des Immunsystems.

Qualitativ beobachtet und beschrieben wird eine aussergewöhnliche Gewebefreundlichkeit von Zirkonoxid gegenüber dem Weichgewebe.

Sie sind Allergiepatient, haben eine Metallbelastung oder legen allgemein Wert auf eine ganzheitlich – biologische Behandlungsweise?

Für Sie sind dann folgende Faktoren wichtig:

  • Der Mund/Kiefer/Nasennebenhöhlenbereich muss herdfrei sein oder wenn Herde vorhanden sind, müssen diese saniert werden.
  • Alte, biologisch bedenkliche Materialien (Amalgam z.B.) müssen entfernt werden.
  • Alle neu geplanten zahnärztlichen Materialien sollten vor Verwendung auf individuelle Verträglichkeit getestet werden.
  • Es sollten möglichst wenig verschiedene Materialien verwendet werden.

Die Zirkon-Implantate zeigen hier einen ihrer Hauptnutzen, sie sind allergiefrei und das Material verhält sich völlig inert, d.h. es wurde keinerlei Freisetzung von Stoffen festgestellt. Diese Thematik ist sehr komplex und sie als Patient geraten hier oft zwischen die Fronten der klassischen Schulmedizin und der Komplementärmedizin.

Welche Risiken sind bei der Implantation von Keramik Implantaten zu beachten?
Bei der Implantation sind die normalen chirurgischen Risiken, wie bei jeder Implantation, zu beachten. Für AWI Implantate bestehen keine besonderen Risiken.

Wer macht Zirkon Implantate, kann das jeder Zahnarzt?
Nicht jeder Zahnarzt setzt Implantate. Dafür ist neben der Fachkenntnis auch eine besondere Praxisausstattung notwendig. Aber jeder Zahnarzt der implantiert, kann auch Zirkon Implantate setzen.

Wie hoch sind die Kosten für Zirkon Implantate Implantate?
Da die Versorgung mit implantatgetragenem Zahnersatz sehr komplex sein kann, holen Sie bitte immer ein Kostenangebot vor der Behandlung ein.

Die Kosten für AWI Implantate sind günstiger als die im Vergleich zu Titanimplantaten von Markenfirmen.

AWI Implantate bieten Ihnen eine 100 Prozent metallfreie Alternative zu Implantaten aus Titan. Die AWI Keramikimplantate sind gesundheitlich wie ästhetisch überzeugend und verhelfen Ihnen zu einem gesunden Lächeln – und das Ihr ganzes Leben lang.

AWI Implantat weiß
Metallfreies Bohrerset aus Zirkon
G-Line Serie
G-Line Serie

AWI – die metallfreien Zahnimplantate
aus Hochleistungskeramik

Bohrer Set aus Zirkon

Auch in Gingivafarbe erhältlich!
Für noch bessere Ästhetik und Optimierung der Risikobereiche!